Die Lagen im Terroir Gumpoldskirchen

 

Ried Spiegel (in der Karte 1)

Zweieinhalb Hektar groß, befindet sich diese Riede inmitten der Gumpoldskirchner Toplagen auf einer Höhe zwischen 260 und 320 m. Der Boden verfügt über ein hohes Speichervermögen. Auf Kalksteinschotter mit einer Auflage von sandigem Lehm gedeihen Rebsorten wie Zierfandler und Rotgipfler. Der außergewöhnliche Weingarten ist einer der traditionsreichsten in der Region und wird seit 2006 vom Johanneshof Reinisch bewirtschaftet.

Ried Satzing (2)

Ein dreieinhalb Hektar großer Gumpoldskirchner Weingarten, bepflanzt mit Rotgipfler. Die Ried Satzing ist von Kalksteinbraunerde und lehmigen Tonen geprägt, darunter liegendes Verwitterungsgestein sorgt für ein gutes Speichervermögen und eine rasche Erwärmung des Bodens. Die Lage ist nach Süden ausgerichtet und grenzt an den Wienerwald. Dadurch ergeben sich starke Temperaturschwankungen zwischen Tageserwärmung und Abkühlung in den Nächten, was die Ausprägung der Fruchtaromen in den Trauben fördert.

Ried Grillenhügel (3)

Diese Lage umfasst zwei Hektar und befindet sich zwischen Gumpoldskirchen und Guntramsdorf am Fuße des Anningers auf einer Höhe von etwa 260 m. Auf einem lehmigen Sandboden mit Kalkeinschlüssen steht ein hoch interessantes Gemisch von Pinot-Noir-Reben verschiedener Klone französischer, deutscher und österreichischer Herkunft. Die Rebstöcke sind mehr als 20 Jahre alt.

Zu den Tattendorfer LagenTerroir Gumpoldskirchen